Deutsch
 English
Mayr Schulmöbel GmbH

Beratung über richtiges Sitzen

Aktionsware

Merkliste     Ihre Merkliste ist leer.

Wir bieten Ihnen und Ihren Schülern (derzeit nur in Oberösterreich möglich) eine Beratung mit einer ausgebildeten Haltungs- und Bewegungsberaterin an:

Aufzaehlung Richtiges Sitz- und Bewegungsverhalten an ergonomischen Schulmöbeln und ihre Anwendung im Unterricht

Aufzaehlung Vermessung der Schüler entsprechend ihrer Körperproportionen und Bekanntgabe deren Größenzahl

Aufzaehlung Demonstration der Auswirkungen möglicher Fehlverhalten u. deren Folgeschäden an einem Wirbelsäulenmodell

Aufzaehlung Zeitaufwand ca. 1 Lehreinheit pro Klassenzimmer

Aufzaehlung Kosten: 25 EURO pro Lehreinheit, inkl. An- und Abreise

Aufzaehlung zum Anfrageformular...


Die Gesundheit unserer Kinder liegt uns alle am Herzen. Es geht darum, Haltungsschäden zu vermeiden.
Laut Aussage unserer Gesundheitsministerin haben 40% aller Schüler Haltungsschäden.

Haben Sie schon das Plakat von Toni, der Giraffe?

Auf dem Plakat von Toni ist spielerisch dargestellt, wie man richtig Sitzen soll. Sie können das Plakat in Originalgröße im Anfrageformular kostenlos bei uns anfordern.
Download: Plakat von Toni (in A4 Format / 951 KB)

Beratungskatalog der ÖISS (Österreichisches Institut für Schul- und Sportstättenbau) über Arbeitsverhalten und Arbeitsplätze im Unterricht:
Download: OeISS-Beratungskatalog.pdf (271 kB)


Auswertung zum Pilotprojekt:

"Sitz- und Bewegungsberatung in OÖ Hauptschulen"

In der Zeit von Oktober 2004 bis Juni 2005 wurden insgesamt 16 Schulen besucht und in 69 Klassen 1.498 Kinder beraten und abgemessen. Obwohl in 70 % der Klassen höhenverstellbare Möbel vorhanden sind, sitzen 67 % der Kinder auf zu hohen Stühlen.

In den ersten Klassen sind es sogar ca. 80 % der Schüler. Da die Kinder in den darauf folgenden Jahren „in die Möbel hineinwachsen“ wird ein besserer Durchschnittswert erzielt. Viele Möbel wurden nach der Lieferung auf die höchste Stufe – 6 – eingestellt bzw. nicht umgestellt.

Bei 29 % der Kinder wurde die Sesselhöhe der Körpergröße angepasst, was aber noch nicht heißt, dass die Einstellungen der Tische immer passend waren. Viele Tische sind für die Stühle zu hoch oder manchmal (eher selten) zu nieder eingestellt.

Obwohl bei 85 % der Tische die Tischfläche neigbar ist, wird sie von nur 11 % der Schüler oft, von 70 % selten und von 19 % nie geneigt.

Es kam deutlich zum Ausdruck, dass sowohl Schüler/innen als auch Pädagogen über die Bedeutung der Ergonomie der neigbaren Tischplatten unzureichend informiert waren.

Zusammenfassend möchte ich folgendes festhalten:

In vielen Schulen sind durch die Anschaffung ergonomischer und höhenverstellbarer Stühle in den letzten Jahren gute Voraussetzungen geschaffen worden. Durch zu wenig Information oder auch Interesse werden die Schulmöbel bei 67 % der Hauptschüler/innen noch immer nicht der Körpergröße angepasst.

Prävention durch Information seitens der Schule ist unbedingt erforderlich. Man kann von Kindern und Jugendlichen nicht erwarten, dass sie sich die Informationen über Ergonomie und über leistungs- und konzentrationsförderndes Sitz- und Bewegungsverhalten selbst aneignen.

Nicht nur die Schüler/innen selbst sollten ausreichend über die Wichtigkeit der Ergonomie und über gesundes Sitz- und Bewegungsverhalten informiert werden, sondern auch die Pädagogen und Eltern.

Falsches Sitzen ist Schwerstarbeit. Rumpf-, Nacken- und Schultermuskulatur müssen erhöhte Haltearbeit leisten. Kinder werden schneller unkonzentriert, müde und unruhig. Weiters kann falsches Sitzen zu bleibenden Schäden führen.

Es muss Ziel der Schule und Schulbehörden sein, die jungen Menschen ausreichend zu informieren und sie zur Eigenverantwortung und Eigeninitiative zu erziehen.


Eva Schindling
Bewegungs- und Haltungsberatung
Juni 2005